Bumped & Thumped von Megan McCafferty

Bumped (Bumped, #1)Thumped (Bumped, #2)

Bumped by Megan McCafferty

Wir befinden uns im Jahre 2028 – oder so – und die Menschheit stirbt aus. Ein Virus macht alle Männer, wie frauen über 18 Jahren unfruchtbar, daher werden seltsame Trends etabliert. Alle jungen Mädchen ab 13 werden ermuntert – mehr oder weniger aggressiv – schwanger zu werden.
Es gibt Massex-Partys und Drogen, die jeden schöner aussehen lassen. Die, die es sich leisten können nehmen Mädchen unter Vertrag, um sie als Leihmutter zu nutzen und zahlen später einen Jungen, um sie zu schwängern. Die Ärmeren müssen die ‚wild‘-gezeigten Kinder ersteigern und alle anderen leben eben ohne Kinder.
Melody ist eine solche Top-Leihmutter. Sie wartet schon seit sie 13 ist auf die Nachricht, dass die Adoptiveltern sich für einen Vater für das Kind entscheiden. Als sie 16 wird, tritt ihre Zwillingsschwester Harmony in ihr Leben. Die Zwillinge sind als Babys getrennt worden. Harmony ist in einer christlichen Siedlung erzogen worden. Sie soll demnächst heiraten. Auch wenn die christlichen Siedler gegen diese Befruchtungen gegen Geld sind, haben sie nichts dagegen ihre Kinder mit 13 zu verheiraten und sie Kinder zeugen zu lassen – eben eheliche Kinder und nicht kommerziell.
Das klingt jetzt alles sehr ernst und man könnte auch eine Geschichte ab 18 erwarten, aber die Geschichte bleibt immer im Lesealter von ab 13.
Die Gschichte wird abwechselnd aus Harmonys und Melodys Sicht erzählt und die Autorin hat den Ton der zwei unterschiedlichen Mädchen gut getroffen.
Lustig sind all die neuen Wörter, die sie erfindet und die sich wirklich nach Teen-Jargon des Jahres 2030 anhören. Auch die technischen Erweiterungen sind realistische Entwicklungen aus dem, was es heute schon gibt.
Alles in allem solide erzählt. Allerdings fand ich es jetzt nicht so lustig, wie es wohl gedacht war und man weiß eigentlich von Anfang an, wie es ausgeht.

Thumped by Megan McCafferty

8 1/2 Monate später … Harmony ist schwanger mit Zwillingen und Melody … tut so als ob. Sie vermarkten sich als die Hotties: Zwillinge, die Zwillinge bekommen.
Harmony ist zurück in Goodside, lebt mit Ram und hält über das MiNet Gebetsgruppen. Außerdem versucht sie Jondoe zu meiden. Trotzdem ist die Gemeinde misstrauisch und hat noch nicht entschieden, ob sie verstoßen wird.
Zur selben Zeit vermarktet Melody sich und ihre ‚Zwillinge‘- mit Jondoe als Vater.
Dahinter steckt eigentlich Zen, der eine Rebellion gegen die Ausbeutung der Mädchen anstacheln möchte.

Im zweiten Teil werden kritische Töne angesprochen: christliche Fanatiker, Teenager-Schwangerschaften, Vermarktung von Menschen allgemein und Teenies insbesondere und wie man über Werbung Teenies lenken kann. Dazu kommt dann noch die freie Entscheidung des einzelnen.
Leider wird alles sehr oberflächlich behandelt und das in ein ‚lustiges‘ Mäntelchen verpackt.

Alles in allem genauso vorhersehbar wie der erste Teil.

Für beide Bücher: 3 von 5 Sternchen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s