Winter’s Dawn von Kele Moon – Hommage an RedBlaze – BlueRain

Ich bin seit Jahren ein großer Fan von Kele Moon – so ca. seit 2004/5, als ich anfing Harry Potter Fanfiction zu lesen. Ihre WarMage-Serie ist unglaublich intensiv und schön. Ich hätte nie gedacht, dass ich so begeistert von FFs sein könnte, die aus dem goldenen Trio Kämpfer einer Spezialeinheit macht und dazu noch Empathie in das Gemisch wirft. Aber die Geschichten sind großartig!

War and Passion – erzählt die Geschichte von Harry und Ginny.

Fire and Ice – erzählt die Geschichte von Ron und Hermine – zum Teil überschneident mit War and Passion. Leider nicht beendet.

Zu den Geschichten gibt es einige Outtakes, findet man unter RedBlaze als Autorin.

Zusammen mit ShelleyK hat sie auch einiges geschrieben. Anam Cara ist leider nicht fertig geworden und auf Livejournal gab es einen Roman der beiden über Vampire, leider haben die zwei den runter genommen.

Unter einem neuen Pseudonym hat sie dann noch More than Memories und einige andere Stories angefangen – leider keine wirklich beendet.

Dafür hat Kele dann ‚echte‘ Bücher veröffentlicht: Erotikgeschichten. Ich finde, die paar, die ich gelesen habe sind super! Kann mir nicht vorstellen, dass ‚Fifty Shades‘ besser sein soll, als ihre Eden-Trilogie. Aber da ich Fifty Shades nicht gelesen habe ….

Und nun ihr erstes veröffentlichtes Buch aus dem Fantasy-Genre! Hier meine review von Goodreads:

Winter's Dawn (Age Of Alphas #1)Winter’s Dawn by Kele Moon

My rating: 4 of 5 stars

Ich bin seit Jahren ein großer Fan von Kele Moon, daher hatte ich hohe Erwartungen an dieses Buch – und wahrscheinlich habe ich deswegen nur 4 von 5 Sternen vergeben.

Winters Dawn handelt von den Werwölfen dieser Welt. Sie werden angeführt von 4 Alpha-Paaren, die jeweils über eine Jahreszeit herrschen. Allerdings leben die Wölfe schon seit Jahrzehnten ohne ihre Alphas und die Betas versuchen die Ordnung zu erhalten. Als ein Nebeneffekt der fehlenden Alphas werden den Wölfen keine Babys geboren. Nur wenn sie sich mit Menschen paaren, können Sie Babys empfangen.
Durch einiges taktisches Planen, wird dann doch ein Paar Alphas geboren: das Winterpaar.
Wie das in einem Wolfsrudel so üblich ist, sind die zwei eng verwandt – wie auch die meisten Paare in dem Buch. Das und der lockere Umgang mit Sex darf einen nicht stören, wenn man an dem Buch Spaß haben möchte. Allerdings wird hier nie ins Detail gegangen.

Was mir an dem Buch gefallen hat:
Kele schafft es wie kaum eine andere die Liebe/Freundschaft zwischen allen beteiligten durch Kleinigekeiten und wenig große Worte strahlen zu lassen.
Die Szenen mit Adam sind unglaublich lustig und doch auch druchdrungen von dieser tiefen Freundschaft.

Was mir an dem Buch nicht so gefallen hat:
Ich habe von ihr schon viel intensivere Geschichten gelesen – sowohl was den Erzählstrang angeht, als auch die Beziehungen zwischen den Charakteren. Daher war ich hier etwas enttäuscht.
Sie hat das ganze Buch recht ‚jugendfrei‘ gehalten – und ich benutze den Begriff recht locker. Was dazu führt, dass es schrecklich viele anskizzierte Sexszenen gibt, die alles in allem sinnlos im Kontext erscheinen. Da bin ich dann eher der Meinung: ganz beschreiben oder wirklich andeuten. Aber das ist meine Meinung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s