Finding Cinderella von Colleen Hoover

Finding Cinderella (Hopeless, #2.5)Finding Cinderella by Colleen Hoover

My rating: 3 of 5 stars

Ich weiß nicht, warum, aber ich dachte, das sei eine Fantasy-Story … war es nicht, ist aber auch in Ordnung.

Daniel hat in diesem Schuljahr immer die 5. Stunde frei und verbringt die meist schlafend in einer Besenkammer. Eines Tages stolpert ein weinendes Mädchen in den Raum und die zwei unterhalten sich und dann knutschen sie auch noch rum. Eine Woche später taucht das Mädchen wieder auf und sie haben Sex, bei dem sie vortäuschen ineinander verliebt zu sein, weil keiner von beiden jemals mit einem Partner Sex hatte, in den sie verliebt waren.
Daniel sucht nach dem Mädchen, dass er im Dunkeln nie richtig gesehen hat, bleibt aber erfolglos.
Ein Jahr später lernt er Six kennen – die eigentlich Seven heißt …

O.K. Es gibt einige Seltsamheiten außer der Namen der weiblichen Charaktere (Sky und Six??? oder Seven???). Die zwei sind, was? 16? 17? Hatten haufenweise Sex und waren noch nie verliebt? Bin ich so spießig, dass ich das etwas seltsam finde?

Unabhängig davon, war die Geschichte aber echt niedlich. Da es ein companion piece zu einer Serie ist, kann man sicher auch über den oberflächliche und etwas zu happy-happy Plot hinwegsehen.

Allerdings hat es mich jetzt nicht gereizt, die Serie zu beginnen, zu der die Novelle gehört.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s