Ruin von Rachel van Dyken

Ruin (Ruin, #1)Ruin by Rachel Van Dyken

My rating: 5 of 5 stars

Kirsten beginnt ihren ersten Tag an der Uni damit ihren Betreuer über den Haufen zu rennen und dabei seinen 8-Pack (6-pack war wohl zu langweilig) abzutasten.
Dabei ist Kirsten zwischen dem Willen ein neues Leben anzufangen und ihrer Vergangenheit, samt Depression gefangen und ein gutaussehender Junge passt da nicht hinein.
Wes, Sohn eines reichen Geschäftsmann hat nach einer Anzeige wegen Vergewaltigung auch kein wirkliches Interesse an Mädchen.
Trotzdem sind die zwei perfekt füreinander und das merken sie auch. Wes hilft Kiersten aus ihren Depressionen und Kiersten gibt Wes wieder neuen Lebenswillen.

Spoiler-Alarm
Den braucht er auch, weil er an einem Tumor erkrankt ist.

Kritik: Wenn kein Engel aufgetaucht wäre und Wes kein reicher Junge gewesen wäre, hätte mir die Geschichte noch besser gefallen. Denn sollte man nicht daran glauben können, dass man alleine mit dem eigenen Lebenswillen den Krebs besiegen kann?

Das Buch war trotzdem wunderschön. Und es macht viel Spaß es zu lesen. Ich kann es nur jedem empfehlen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s