Nothing but Shadows (Shadowhunter Academy #4) von Cassandra Clare

Nothing but Shadows (Tales from the Shadowhunter Academy, #4)Nothing but Shadows by Cassandra Clare

My rating: 5 of 5 stars

Es gibt mal wieder Ärger zwischen den Mundies und den Shadowhunter-Kids. Eine Wette wird vorgetragen und angenommen.
Aber Simon nimmt am Ende gar nicht daran teil, weil Catarina Loss ihm einmal mehr eine Geschichte aus der Vergangenheit erzählt.

James Herondale, der Sohn von Tessa und Will wird auf die Shadow Hunter Akademie geschickt. Und die ist zu den Zeiten noch intakt und man bekommt auch Essen. Er ist am Anfang ganz froh, als er seine Verwandten sieht, aber dann verdirbt Matthew Fairchild ihm alles.
Matthew ist der Sonnenkönig unter den Schülern – alle fallen ihm zu Füßen, sogar die Lehrer. Sogar wenn er sich weigert am Unterricht teilzunehmen. James hält ihn für arrogant und absurd und ignoriert ihn weitesgehend. Aber dann offenbart sich ihm das Erbe seiner halbdämonischen Mutter – und das vor dem versammelten Jahrgang. Ab da geht es noch weiter bergab, mit der bereits unterirdischen Beliebtheit von James.
Aber, als er dann von der Schule fliegt – und das gemeinsam mit Matthew lernt er, dass man manchmal über das, was man vor der Nase hat hinaussehen muss.

Ich hoffe wirklich, dass es in den weiteren Büchern über die Shadowhunter auch etwas zu den beiden gibt. James ‚Talent‘ ist wirklich spannend.

Ob es bei der nächsten Shadowhunter-Academy-Geschichte wieder um Izzy geht?
Bald ist es wieder so weit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s