Boys of Summer von Jessica Brody

Boys of SummerBoys of Summer by Jessica Brody

My rating: 4 of 5 stars

Ich habe erst zu spät gesehen, dass es sich bei der Ausgabe, die ich hatte um eine verlängerte Leseprobe handelte (Riveted-Ausgabe im Februar)… daher kann ich nur zu ca. 15 % des Buches was sagen…. und vormich hingrummeln, dass ich das Ende lesen will. Da ich aber die Regel habe, dass ich für E-books niemals so viel ausgebe, wie für Papier-Ausgaben, muss ich hier auf meine Chance warten….

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht der 3 Hauptcharaktere geschrieben.Allerdings ändert sich der Schreibstil nur minimal, daher ist es ganz gut, dass die Überschrift einem den Hinweis gibt,wer gerade erzählt.
Die drei Jungs sind seit Jahren jeden Sommer zusammen auf einer Touristeninsel.
Greyson kommt aus reichen Verhältnissen und hat eine großartige Footballkarriere vor sich. Bis seine Mutter die Familie verlässt und er einen mehr oder weniger selbstinszenierten Autounfall hat, bei dem sein Wurfarm verletzt wurde. Er spricht allerdings mit niemandem über das Thema, erst recht nicht darüber, dass er starke Schmerzen hat. Er möchte alles vergessen und sich wie jedes Jahr mit Touristinnen amüsieren. Leider steht er sich da selber am meisten im Wege.
Ian lebt auf der Insel. Sein Vater hatte eine Unfall und kann nicht arbeiten und mit zwei kleineren Geschwistern ist die Familie am Rande der Pleite. Nur weil Ian Geld dazuverdient funktioniert alles noch so halbwegs. Natürlich wissen seine Kumpels nichts davon. Er ist seit Jahren mit Harper zusammen, deren einziges Ziel es ist, so schnell sie kann von der Insel zu verschwinden. Sie planen eine gemeinsam Zukunft in New York. Bis sie, einmal wieder, mit ihm Schluss macht. Allerdings fühlt es sich dieses Mal so an, als sei es auch das letzte Mal.
Mike ist der letzte im Bunde. Sein Vater ist von seinem letzten Militäreinsatz im Sarg zurückgekommen und natürlich ist nichts mehr, wie es war. Seine Mutter trinkt zu viel und er verschwindet schon ziemlich schnell zu Greyson, wo er sich in einem der vielen Gästezimmer einnistet und mehr oder weniger schlechte Songs auf seiner Gitarre komponiert.
Mike ist der einzige, dessen Probleme offen ersichtlich sind und Greyson und Ian versuchen ihm zu helfen, aber das ist ihm zu viel.
Alles in allem bin ich gespannt, wie es weiter geht. Die Verbindungen zwischen den dreien scheinen sich zu dehnen, Freundschaften scheinen sich aufzulösen. Aber vielleicht endet alles ja doch noch als ‚Bros über Hos‘.
Bin gespannt!

View all my reviews

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s