Anything but Minor von Kate Stewart

Anything but Minor (Balls in Play, #1)Anything but Minor by Kate Stewart

My rating: 2 of 5 stars

Alice, sehr behütet aufgewachsen, zieht von zu Hause aus und zieht gleich ans andere Ende des Landes. Sie startet als Fluginstruktorin bei Boeing und lehr gestandene Mannsbilder.
Mehr durch Zufall gerät sie zum einen auf ein Baseball-Spiel und danach in eine Kneipe, in der die Spieler nachher feiern. So lernt sie Rafe, den Starspieler kennen.

Alles danach ist mehr oder weniger nichts neues. Solide Liebesgeschichte. Was mich zu den 2 Sternen inspiriert hat, waren die peinlichen Situationen, in die Alice gebracht wurde. Sie nässt sich mehr als einmal aus Angst ein? Das finde ich weder lustig, noch sonst irgendetwas. Die arme Frau! Entweder man beschäftigt sich dann auch ordentlich oder lässt sowas aus dem Roman raus.
Dadurch war Alice aber noch seltsamer und unbedarfter als so schon….

Wem das nichts ausmacht: viel Spaß!

View all my reviews

Advertisements

Rite of Rejection von Sarah Negovetich

Rite of Rejection (Acceptance #1)Rite of Rejection by Sarah Negovetich

My rating: 3 of 5 stars

Die Welt von ‚Rite of Rejection‘ liegt in der Zukunft. Der Herscher des Landes hat eine Maschine, die die Guten von den Schlechten trennt. Das passiert wenn die Jugendlichen in die Gesellschaft eingeführt werden im Alter von 16. Die Mädchen werden, wie früher bei einem Ball teilnehmen und ihre Verehrer tragen sich auf die Tanzkarte ein.
Rebecca ist ganz aufgeregt, weil sie endlich auf den Ball gehen darf. Sie freut sich und ist komplett aus dem Häuschen, als beim Mittagessen ein gutaussehender, selbstbewußter Junge sie anspricht und sich in ihre Tanzkarte einträgt. Aber vor dem Ball steht die Auswahl der Maschine und ab da geht für Rebecca alles bergab.
Sie wird aussortiert und kommt in ein Lager für die Aussortierten. Dort ist es gefährlich, erst recht für junge, naive Mädchen. Sie trifft dort erneut auf ihren Verehrer und er holt sie in die kleine Gruppe um seine ältere Schwester. Gemeinsam überlegen sie, wieso sie hier sind und wie man das ändern kann.

Der Plot und das Setting ist spannend. Aber Rebecca ist kein sympathischer Mensch. Sie hat eigentlich keine eigene Meinung. Die Wende am Ende kommt plötzlich. Da wird sie zum großen Anführer, aber der Weg dahin ist nicht nachvollziehbar.
Alles in allem ok, aber es reizt mich nicht den nächsten Band zu lesen.

Long Way Home (Thunder Road #3) Katie McGarry

Long Way Home (Thunder Road, #3)Long Way Home by Katie McGarry

My rating: 5 of 5 stars

Im dritten Band der Thunder Road Reihe geht es um Chevvy und Violet. Die Geschichte der zwei wurde ja schon in den ersten zwei Bänden mit eingeflochten und natürlich habe ich daher besonders auf dieses Buch gewartet.

Chevvy sitzt zwischen den Stühlen: zum einen ist sein Großvater Chef der Terrors und sein Onkel der zweite Mann im MC. Er hat da eine Familientradition.
Zum anderen lebt er für Football und seine Mutter will ihn auf ein College schicken, damit aus ihm was wird.
Und dann ist da noch Violet, Chevvys Sandkastenliebe, die dem MC und somit auch Chevvy den Rücken gekehrt hat und mit aller Macht darum kämpft ihre Mutter und ihren Bruder aus den Fängen des MCs zu befreien – was bei beiden auf Gegenwehr stößt.
Da werden Chevvy und Violet von dem rivalisierenden MC entführt werden, bringt sie das wieder näher, aber es bringt sie auch noch mehr in Gefahr, als sie sich je vorgestellt haben.

Spannend und mit viel Herz geht die Geschichte um die zwei rivalisierenden MCs weiter. Und man bekommt weiteren Einblick in die Vergangenheit. Und es gibt ein unerwartetes Wiedersehen mit einem unserer Liebelinge aus der ‚Pushing the Limit‘-Serie. Das war ein besonderes Geschenk der Autorin. Ich liebe Crossovers!

Wer alle anderen Bücher von Katie McGarry gelesen und geliebt hat, wird dieses ebenfalls lieben!

Splitterherz von Bettina Belitz

Splitterherz (Splitterherz, #1)Splitterherz by Bettina Belitz

My rating: 3 of 5 stars

Mit readfy gelesen.

Elisabeth Sturm muss von Köln in den Westerwald und das im Abi-Jahr. Aber ihr Vater hat eine neue Stelle als Leiter der PSychologischen Klinik und da lässt sich auch mit einem Hungerstreik nichts dran rütteln. Und das Kaff ist noch schlimmer als erwartet.
Und dann schläft sie dauernd ein. Sogar als sie auf den Bus wartet. Das ist alles nervig. Und es ist ja nicht so, als ob die Natur Ellie mehr Liebe entgegenbrächte als umgekehrt. Sie versucht sie sogar mit einem Unwetter zu töten. Aber da taucht ein Reiter aus den Sturmfluten auf und rettet Ellie.
Auch wenn ihr Retter Collin alles andere als nett ist – naja, er hat sie gerettet, das ist schon nett, aber ansonsten ist er arrogant und abweisend – kann Ellie sich nicht von ihm fernhalten.
Und das war ja schon immer das Rezept für Ärger….

Ich wollte das Buch lesen, seitdem ich es auf der Buchmesse im Veröffentlichungsjahr zum ersten Mal in der Hand hatte. Das Cover ist schön, der Titel klingt spannend…. ich kam aber nie dazu. Jetzt habe ich es auf readfy gefunden und da musste ich es lesen.

Letztendlich haben mich die ersten Kapitel des Buches an ‚Twilight‘ erinnert: Mädchen zieht unwillig in ein Kaff und da ist der Typ, der sie irgendwie anzieht und auch irgendwie nicht….
Gut, die Abwandlungen sind dahin, dass man nicht weiß, ob der Typ gut aussieht (nachher weiß man es) und dass Ellie in der Schule nicht sofort die neue Tolle ist (wird sie auch später nicht).
Dann passiert erst mal nicht viel… außer, dass sie dauernd müde ist und schläft. Wieso sie nicht mal zum Arzt geht ist mir schleierhaft – wenn ich so oft einfach einschlafen würde oder müse wäre hätte ich wahrscheinlich Angst irgendwas ernstes zu haben (oder tierischen Eisenmangel).
Dann habe ich am Ende des Buches das Problem, dass ich immer noch nicht weiß, wieso sie nun dauernd müde ist. War das nun Collin?
Und die andere Frage: woher kam denn nun die Spinne? Ist die zufällig bei ihr aufgetaucht und war praktisch oder ist die ihr geschickt worden?
Dann das Wetter: ist das zufällig immer so oder beeinflusst das jemand?
Und um ehrlich zu sein: ich befürchte das wird auch in den anderen 2 Bänden nicht geklärt.
Insgesamt hat Ellie null Ahnung von sich selbst- sie verstellt sich dauernd, findet das aber besser als sie selbst zu sein. Gut, das wird mit den Kindheitserklärungen erläutert, aber das kam mir wie nachträglich eingefügt vor. Vor allem, weil sie dann irgendwie doch nicht so einfühlsam ist, wie sie immer behauptet. Und dann ist das letzte, was sie will, einem Typ nachlaufen – sie macht es aber unaufhörlich. Und das auch noch ohne wirklichen Grund, denn sie streitet sich dauernd.

Um es kurz zu machen: Es gibe einiges an Umgereimtheiten. Ich bin jetzt auch nicht richtig versessen darauf die anderen Bände zu lesen. Ich werde es wahrscheinlich machen und hoffen, dass sie nicht so dahinplätschern, wie das erste.

View all my reviews

P.S. I Still Love You by Jenny Han

P.S. I Still Love You (To All the Boys I've Loved Before #2)P.S. I Still Love You by Jenny Han

My rating: 3 of 5 stars

Nach der Katastrophe an Weihnachten, gibt sich Lara Jean Mühe Peter wieder für sich zu gewinnern. Und tatsächlich ist das einfacher als sie erwartet hat.
Aber damit haben die zwei noch lange nicht ihr Happy End – zum einen, weil dann das Buch nach 10 Seiten schon beendet wäre und zum anderen, weil das Leben eben nicht so ist.
Daher tauchen Gen und auch John wieder auf und machen den beiden das Leben nicht einfacher.

Also falls es sowas gibt: ich bin Team John…. Peter bekommt irgendwie keine Tiefe. Er ist der gutaussehende, smarte und gutgelaunte Typ, der selbst wenn er sich um seine Ex kümmert immer noch nicht überzeugend einen Charakter besitzt. Wohingegen John wirklich charmant ist und man viel über ihn erfährt.
Allerdings ist die Idee hinter Peter wahrscheinlich dass er ein gutes Gegenstück zu Lara Jean ist, die viel zu ernst ist.

Alles in allem ist der Roman nett, aber ich hätte mir für Peter etwas mehr gewünscht.

Dropping Gloves (Portland Storm) von Catherine Gayle

Dropping Gloves (Portland Storm, #7)Dropping Gloves by Catherine Gayle

My rating: 4 of 5 stars

Nach dem Kurzroman um Katie und Babs nun ein kompletter Roman! Ich habe in der Serie um ‚Portland Storm‘-Eishockeyspieler nicht weitergelesen, weil sie nicht wirklich spannender wurde, aber den Roma musste ich dann doch lesen.
Katie ist erfolgreich in Hollywood und stellt fest, dass das oberflächliche Leben nicht das ist, was sie sich erhofft hatte. Da kommt der Krebs zurück und sie ist sich nicht sicher, ob sie das alles noch mal schaffen kann. Aber wenn, dass nur zu Hause – sie kauft sich ein Haus in Portland und stellt erstaunt fest, dass Babs ihr neuer Nachbar ist.
Das Herz von Jamie Babcock hängt immer noch an Katie – aber er will es sich nicht noch einmal brechen lassen. Aber der Vorsatz ist schnell vergessen.
So, wie ich mir das gewünscht habe. Süß und was für das Herz.

 

A Court of Wings and Ruin by Sarah J. Maas

A Court of Wings and Ruin (A Court of Thorns and Roses, #3)A Court of Wings and Ruin by Sarah J. Maas

My rating: 5 of 5 stars

Feyre ist wieder Hof des Frühlings. Und sie manipuliert, das es dem Hof der Albträume alle Ehre macht.
Und als Leser wundert man sich, weil Feyre sich ganz schön schlau vorkommt und tatsählich alles klappt. Aber irgendwie ist das sowohl für Feyre als auch Sarah J. Maas untypisch. Ich war schon fast angenervt, dass alles so stereotyp lief, als dann doch alles noch den Bach runter ging und das Buch an Qualität zunahme. Ich liebe die Autorin!

Ich will nicht zu viel verraten, aber der dritte Band ist ebenso wundervoll wie die ersten zwei. Spannung und viel Action, denn es wird um Liebe und Werte gekämpft.
Witzig sind die Szenen, in denen Feyre versucht fliegen zu lernen.

Unbedingt lesen… vielleicht auch mehrmals…. ist es auf jeden Fall Wert. Und auch hier beginnt das Warten auf den nächsten Band. Aber ich glaube demnächst kommt der nächste Band von ‚throne of glass‘ und darauf freue ich mich auch schon.