Buchmesse 2017 – Fangirl-Tag

Nachdem ich vor einigen Wochen im Newsletter von Cassandra Clare gelesen hatte, dass sie auf der Frankfurter Buchmesse sein würde, war es eigentlich beschlossene Sache: ich gehe hin.

Nachdem ich am Freitag dann mal geschaut habe, wer noch so alles da sein würde, war ich sehr erstaunt. In diesem Jahr waren mehr große Namen vertreten, als je zuvor. Auch wenn Dan Brown nur während der Fachtage vor Ort war, waren doch einige andere am Samstag da – zum signieren. Ob man bei den Schlangen allerdings am Ende eine Unterschrift ergatterte, war bei einigen Autoren nicht sicher. (Ich bin dann auch ohne eine Unterschrift in meinem ‚City of Bones‘ wieder zurückgekehrt – die Schlange war einfach unglaublich lang. Ich habe erst gar nicht angestanden.)

Hier einige der Autoren, die am Samstag vor Ort waren:

Cecilia Ahern – die nette irische Schriftstellerin mit den wundervollen Büchern über Beziehungen und Gefühle:

DSC_0088

Erin Hunter – zumindest Cherith Baldry, eine der vier Schriftstellerinnen, die unter dem Pseudonym die ‚Warrior Cats‘-Serien schreiben:

 

DSC_0091

Teri Terry von der Fractured-Serie. Die Schlange hier war schon beeindruckend. Aber das steigert sich mit den nächsten zwei Damen noch.

DSC_0110

Jennifer L. Armentrout – die Lux-Serie, Covenant-Serie, Dark Elements-Serie und noch so einiges mehr. Das war für mich die beste Überraschung auf der Messe. Mit ihr hatte ich nicht gerechnet.

DSC_0120

Nicholas Spark – ich muss gestehen, ich habe nur den ‚Pferdeflüsterer‘ gelesen, aber dafür alle Filme gesehen. Ich denke, bei ihm ist das ähnlich, wie bei Pearl S. Buck: die Bücher handeln von Tausend Dingen und zwischenmenschlichen Geschichten und die Liebesgeschichte ist nur eine davon. Aber in den Filmen ist es die einzige. Jedenfalls war ich erstaunt, wie jung er ist. (Kann man auf dem Foto schlecht sehen, aber es hingen reichlich Plakate am Stand seines Verlages.)

DSC_0123

Cassie Clare- Shadowhunters-Serien. Das Interview mit Mona Kasten war super. Ich habe schon so viele schlechte Interviews mit Schriftstellern gehört, weil man irgendwann gemerkt hat, dass der Interviewer die Bücher nicht wirklich gelesen hatten. Aber Mona ist auch ein Fan und daher war das super!

Und weil ich mich nicht in der Schlange angestellt habe, habe ich Tad Williams gesehen. Der war an einem winzigen Stand von kreativen Firmen aus NRW, die sich mit Multimedia auseinandersetzen und weil er die Leute da über Workshops schon kannte, haben die ihm einen Drachenbreinthron geschenkt. Dabei habe ich erfahren, dass er gerade an einer Fortsetzung der Drachenbeinthron-Saga schreibt.

DSC_0133

Ich hatte einen großartigen Tag!

Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr.

Advertisements

Lady Midnight (The Dark Artifices #1) von Cassandra Clare

Lady Midnight (The Dark Artifices #1)Lady Midnight by Cassandra Clare

My rating: 5 of 5 stars

Vorbestellt und sofort gelesen! Endlich!

Es wurde ja genug vorab hype verbreitet, da war ich sehr gespannt auf das fertige Buch. Und bin sehr froh, dass es wirklich die Erwartungen erfüllt.

Emma und Julian leben mit den nicht-elfischen Blackthorne-Kindern im Los Angeles Institut. Leider ist der Onkel keine große Hilfe. Die Geschichte der zwei Brüder, die in das Elfenreich entführt wurden hat man in den Geschichten der Shadowhunter-Akademie ja schon erfahren.
Eines Tages stehen Elfen vor den Toren des Instituts und bieten die Rückkehr von Mark gegen die Hilfe der Schadowhunter bei der Untersuchung von Morden an Elfen an. So fangen Emma, Julian, Mark, Christina und der perfekte Diego an, die Morde zu untersuchen. Dabei müssen sie die Kinder betreuen und gegen Dämonen kämpfen, ganz zu schweigen von den schwierigen zwischenmenschlichen Beziehungen.
Mark hat schon zu lange im Elfenreich gelebt und es fällt ihm schwer sich einzugewöhnen. Julian ist eifersüchtig, denn er hat es sich nicht ausgesucht die Verantwortung für die Geschwister zu übernehmen, während Mark weg war. Christina und Diego haben eine Vergangenheit, die im Weg steht. Und Emma… nun ja, Julian ist ihr Parapatay – nicht Boyfriendmaterial. The law is hard, but it’s the law!
Wundervoll eingebaut: Edgar Alan Poes Geschichte.

Ich bin ein bischen aus allen Wolken gefallen, weil man hier nicht sieben Bücher lang warten muss, bis es zum Sex kommt… aber dann: das ist ja das Problem, nicht wahr?
Ich hoffe nur, dass Julian nicht zu einem Anakin Skywalker (wird das so geschrieben?) aufgebaut wird – der vor lauter Angst seine Lieben zu verlieren zur dunklen Seite übertritt. Denn er hat schon eine etwas verschlagene Ader – wie er am Ende den armen Nightshade in Teufels Küche bringt, um sich und die seinen aus der Affäre zu ziehen.
Und ich hoffe, Mark lässt sich nicht auf Emmas Vorschlag ein. Obwohl diese Scharade ja den shakespearianischen (??) Elfen, wie Puck doch gerade passen würde und somit Mark reizvoll erscheinen wird. Aber dann wird sein Bruder ihn wirklich hassen und dann….
Könnte sein, dass diese Geschichte in dunkle Gefilde trifftet…. wäre allerdings das erste Mal für Cassandra Clare und normalerweise findet sie eine leichtere Lösung.

Jetzt heißt es wieder warten…. Aber es gibt schon erste Snippets vom neuen Buch!
That void in your soul only the next book in the series can fill.

Angels Twice Descending (Shadowhunter Academy# 10) von Cassandra Clare

Angels Twice Descending (Tales from the Shadowhunter Academy, #10)Angels Twice Descending by Cassandra Clare

My rating: 4 of 5 stars

Nun war es endlich so weit: Simon’s großer Tag. Endlich darf er aus dem ‚Mortal Cup‘ trinken.
Aber so ganz wohl ist ihm dabei nicht. Zweifel hat aber nicht nur er und es gibt tatsächlich auch einige, die im letzten Moment abspringen.
Und dann gibt es einen, der die Geschichte auch nicht überlebt.

Und das ist genau der Punkt, den ich gar nicht an der Geschichte mochte…..GAR NICHT! Daher einen Stern weniger.

Und jetzt beginnt das warten auf ‚Lady Midnight’….

The Fiery Trial (Shadowhunter Academy, #8) von Cassandra Clare

The Fiery Trial (Tales from the Shadowhunter Academy, #8)The Fiery Trial by Cassandra Clare
My rating: 5 of 5 stars

Simon wird gebeten bei der Parabatai-Zeremonie von Jules und Emma Zeuge zu sein – zusammen mit Clary.
Bei einem Nachmittagstee mit Jem, Magnus und Catarina kommt etwas aber zu seltsamen Ereignissen, in denen Simon bemerkt, dass Clary, obwohl er sich an vieles nicht erinnert, doch seine andere Hälfte ist.

Born to Endless Night (Shadowhunter Academy #9 ) von Cassandra Clare

Born to Endless Night (Tales from the Shadowhunter Academy, #9)Born to Endless Night by Cassandra Clare
My rating: 5 of 5 stars

Simon findet ein blaues Kind auf den Treppen der Akademie und weil Magnus gerade da ist, nimmt er das Kind auf. Allerdings dachte er nur so lange bis sich eine andere Familie findet. Alec sieht das aber ganz anders und plötzlich ist auch die komplette Lightwood Familie im Babyfieber….

Damit hatte ich nicht gerechnet, aber umso besser!

Bitter of Tongue (Shadowhunter Academy #6) von Cassandra Clare

Bitter of Tongue (Tales from the Shadowhunter Academy, #7)Bitter of Tongue by Cassandra Clare
My rating: 5 of 5 stars

Jeder darf mal eine Mission leiten – heute ist Georges großer Tag. Und danach geht es für Simon mit Izzi zur Hochzeit von Helen und Aline.
Zumindest ist das der Plan – allerdings vermasselt George die Mission und Simon endet in einem Käfig und den Schlüssel hat eine Fee und der mag Simon nicht wieder gehen lassen.
Da taucht Mark Blackthorne auf. Erzogen als Shadowhunter hilft er Simon, auch wenn der ihm mitteilen muss, dass die Shadowhunter ihm nicht helfen werden und er seine Familie nicht in Kürze wieder sehen wird.

Mark ist der neue Liebling unter den Figuren der Shadowhunter-Welt: die geplagte Seele, die aber mit der Wilden Jagd auch eine grausame Seite haben muss. Jedenfalls hat er einen tollen, poetischen Auftritt und generell ist das ganze Buch eine einzige Werbung für die neue Serie – aber wen kümmert’s? Die Serie kann nur gut werden!

Pale Kings and Princes (Shadowhunter Academy #5) von Cassandra Clare

Pale Kings and Princes (Tales from the Shadowhunter Academy, #6)Pale Kings and Princes by Cassandra Clare
My rating: 5 of 5 stars

Wir erfahren mehr zum Hintergrund zu ‚Lady Midnight‘.
Helen Blackthorne muss in einer Geschichtsstunde die Geschichte ihres Vaters erzählen, der zusammen mit seinem Bruder zu den Feen gelockt wurde und dort verzaubert an der Seite einer schönen Fee lebte, während sein Bruder Höllenqualen durchlitt.
Aber ob das alles die wahre Geschichte ist? Oder schreiben hier die Sieger eines Krieges die Geschichte neu?

Simon sieht das ähnlich kritisch. Er freut sich, dass Helen ihn einlädt – erst recht, als er entdeckt, dass es nur ein Trick war, damit Isabelle ihn sehen kann. Sie gehen auf ein katastrophales Date, aber am Ende….. seufz…endlich!