Verbannt zwischen Schatten und Licht von Kira Gembri

Verbannt zwischen Schatten und Licht (Schatten und Licht, #1)Verbannt zwischen Schatten und Licht by Kira Gembri

My rating: 3 of 5 stars

Lily wollte unbedingt die Schule wechseln, weil die neue das bessere Angebot hat. Sie hat ihre beste Freundin Jinxy dazu überredet mitzukommen und so stehen die zwei an ihrem ersten Tag in der neuen Schule in der Aula und fokussieren sich auf zwei vollkommen unterschiedliche Dinge. Während Jinxy die neuen Typen abcheckt, ist Lily mehr oder weniger damit beschäftigt sich vor allen Peinlichkeiten zu verstecken.
Aber dank Jinxy bekommen die zwei schnell Anschluss und Lily kommt zu einem date mit dem tollsten Typen der Schule, Rasmus. Wobei sie keine Ahnung hat, wieso. Dementsprechend seltsam und erfolglos ist die Verabredung dann auch.
Aber das soll nicht das Ende zwischen Rasmus und Lily.

Ich wollte die Reihe schon lange lesen, aber die große Erwartung hat der erste Band jetzt nicht erfüllt.
Lange Strecken des Buches haben sich gezogen – als es am Ende spannend wurde, hat es mich dann auch nicht mehr vom Hocker gerissen. Das hat eventuell damit zu tun, dass ich mich nie so weit mit der Reihe beschäftigt habe, dass ich gemerkt habe, dass es sich hier um (gefallene) Engel handelt. Bin kein großer Engel-Fan.
Die Charaktere waren auch nicht so spannend. Lilys größte Eigenschaft ist ihre Ungeschicktheit und obwohl sie als die Intelligenzbestie angekündigt wurde – schließich hat sie ja sogar die Schule gewechselt – merkt man davon eher weniger. Sie ist die typische Streberin: lernt viel und ist sozial eher inkompetent. Dafür ist sie unglaublich anhänglich, obwohl Rasmus nicht nett ist. Und auch nicht charmant, er sieht nur gut aus. Das macht für mich keinen guten Helden aus.
Jinxy ist dann das andere Klischee: die gutaussehende, aber wenig am Lernen interessierte Partymaus. Deren hervoragendste Eigenschaft es ist, dass sie laut ist.

Die Reihe hat eine Menge Fans und daher denke ich, tue ich dem Buch vielleicht unrecht. Bildet euch eure eigene Meinung. Für mich war es jedenfalls nicht die neue Lieblingsreihe. Seufz – schade!

End of Days (Penryn and the end of days #3) von Susan Ee

End of Days (Penryn and the End of Days, #3)End of Days by Susan Ee

My rating: 5 of 5 stars

Was ein Ende – sozusagen das Ende aller Tage….!

Ich musste allerdings den zweiten Band der Trilogie noch einmal lesen, weil ich die Details nicht mehr im Kopf hatte.
Also: Alcatraz ist voll mit Menschen, die entweder zu Locust (eigentlich ja Heuschrecken, aber hier eher Menschen mit Skorpionschwänzen und Flügeln) werden oder als deren Futter enden. Penryn sucht ihre Schwester, versucht die Menschen zu befreien und landet dabei als Accesoire des Erzengels Uriel auf einer Endzeitparty der Engel in deren neuem Horst.

Auch der dritte Band ist voll von Monstern – welchen mit sieben Köpfen oder nur Köpfen ohne Körper – einem Abstieg in die Hölle, einigen heißen Knutschereien mit einem Erzengel und einer epischen Schlacht.

Ich kann die Bücher nur empfehlen. Es sind die besten Endzeitbücher, die ich seit langem gelesen habe, ganz zu schweigen davon, dass es die ersten Bücher sind, in denen Engel vorkommen die ich persönlich mag.
Ich habe Engelbücher immer wieder versucht, aber irgendwie fand ich bisher alle anderen nur furchtbar kitschig, weil die Engel eigentlich nur Männer mit gutem Körperbau und zwei Flügeln sind – da kann man die Flügel gerne ganz weglassen.

Aber genug von schlechten Büchern – die drei Bücher um Penryn und Raffe sind alle spannend und das Ende hält alles, was die vorherigen Bücher versprochen haben. Mehr davon!

 

Die komplette ‚Hush Hush‘-Serie von Becca Fitzpatrick

The Complete Hush, Hush Saga: Hush, Hush; Crescendo; Silence; Finale (The Hush, Hush Saga)The Complete Hush, Hush Saga: Hush, Hush; Crescendo; Silence; Finale by Becca Fitzpatrick

My rating: 3 of 5 stars

Hush Hush
Nora sitzt harmlos im Bio-Unterricht, da kommt ihr Lehrer auf die Idee sie mit Patch ein Projekt erarbeiten zu lassen. Das gefällt ihr gar nicht. Vor allem als sie zu Hause sitzt und feststellt, dass Patch gar nicht daran denkt an irgendwas zu arbeiten. Wütend fährt sie trotzdem zu der Billiardhalle, zu der er sie bestellt hat.
So und so ähnlich geht es weiter. Nora lässt sich nichts bieten und Patch ist wirklich unglaublich arrogant. Aber mit jedem Aufeinandertreffen werden auch die Gefühle der beiden weiter angefacht.
Dann kommt heraus, dass Patch ein gefallener Engel ist. Engel und gefallene Engel können nichts körperlich fühlen. Als gefallener Engel haben sie aber keine Scham sich den Körper von Engel/Mensch-Mischlingen (Nephilim) zwei Wochen im Jahr zu stehlen und aus dem vollen zu schöpfen. Dazu muss einer dieser Mischlinge ihnen Gefolgschaft schwören – das setzten sie meist mit unschönen Mitteln durch. Da sowohl die Gefallenen, als auch die Mischlinge unsterblich sind, ist das eine ganz praktische Vereinbarung – zumindest für die gefallenen Engel.

Patch ist hinter Nora her, weil er sich einen Ausweg ausgedacht hat, wie er wieder an seine Flügel gelangen kann. Aber dazu müsste er sie töten, was ihm immer schwerer fällt.

Und dann kommt noch jemand auf die Idee, Nora zu töten….

Crescendo
Patch ist nun Noras Schutzenegel. Aber die Erzengel haben etwas dagegen, dass die zwei eine Beziehung zueinander haben. Nora steigert sich in einen Teenie-Drama-Anfall und macht mit Patch Schluss.
Die zwei werden im Laufe der Geschichte immer wütender aufeinander, so dass sie ihn sogar als Schutzenegel feuert.
Da tritt dann auch noch Scott, ein Freund auf Kindheitstagen auf, der wirklich miese Probleme am Hals hat. Und dann darf ihn Nora aufklären, dass er ein Nephilim ist und was das bedeutet.
Zu all dem Stress ist Patch plötzlich auch noch andauernd mit Noras Erzfeindin Marcie zusammen. Die ihr dann wiederum erklärt, dass sie den gleichen Vater haben, weil Noras Mutter wohl all die Jahre eine Affäre mit Marcies Vater hatte.

Silence
Nora wacht auf dem Friedhof auf und kann sich an nichts aus den vergangenen 5 Monaten erinnern. Das letzte sind Erinnerungen aus dem Biounterricht. Sie kann sich weder an Patch noch Scott erinnern.
Wenn das schon nicht stressig genug ist, erklärt ihre Mutter ihr, dass sie mit Marcies Dad liiert ist, der sich von Marcies Mutter scheiden lässt.

…. ungefähr bis zur Mitte dieses Bandes bin ich gekommen und das war vor gut 2 Monaten und die Lust weiterzulesen kam dann nicht mehr auf.

Ich finde die Hintergrundgeschichte nicht gut durchdacht. Oder von mir aus auch umgesetzt.
Man darf sich doch fragen, wieso jemand, der nichts fühlt, trotzdem all die menschlichen Dinge macht, wie küssen und fummeln und scheinbar dabei Spaß hat. Ich weiß, dass wurde mehrmals versucht zu erklären, aber ehrlich, das war mir zu unschlüssig.
Dann kommen in jedem Band neue Dinge auf – wie die Federn, die man verbrennen muss, um einen Engel in die Hölle zu schicken.
Und das im dritten Band durch die Amnesie eigentlich alles noch mal von vorne anfängt … ich fands dann mühsam oder arg bemüht – je nachdem, aus welcher Sicht man es sieht.
So ganz kann ich den Hype um die Serie nicht verstehen.

Ich habe heute jedenfalls beschlossen sie aus dem ‚currently reading‘ Status zu nehmen, weil ich sie wahrscheinlich nie zu ende lesen werde. Ich bin nicht einmal neugierig genug, um zu sehen, wie es endet.

Unearthly – Dunkle Flammen von Cynthia Hand

Unearthly (Unearthly, #1)Unearthly by Cynthia Hand

My rating: 4 of 5 stars

Ok – noch ein Engelbuch …aber, nicht so schrecklich wie manch andere. (Wie man merkt, bin ich kein großer Fan von Engeln – aber es gibt Ausnahmen).

Clara ist ein Viertel Engelsblut und hat daher einige Probleme mehr als der normale Teenager. Unter anderem hat sie einen Sinn im Leben, den sie erfüllen muss. Das wäre vielleicht gar nicht mal so schlecht, wenn dieser klar und deutlich eines Tages per Post kommen würde. Aber sie hat Visionen und nicht einmal eindeutige. Sie sieht sie immer nur halb und keiner versteht so richtig, was sie bedeuten. Eindeutig ist irgendwann nur, dass sie von Californien in die Hinterwälder der USA ziehen müssen, damit sie einen gutaussehenden Typen retten kann.
Hey, toller Typ zum retten? Ja, da hatte ich angefangen Zweifel an dem Buch zu bekommen. Aber Christian stellt sich zwar als mehr oder weniger nett heraus, aber eigentlich interessiert er sich nicht für Clara und hat auch eine Freundin, mit der glücklich ist.
Nach einem wirkllich desaströsen Date verliert sie auch ein wenig die Lust und Laune an der Sache. Als sie dann in den Sommerferien den Bruder ihrer besten Freundin näher kennenlernt, interessiert sie ihre Aufgabe eigentlich gar nicht mehr…. Aber man kann seinen Sinn im Leben nicht einfach ignoerieren.

Also: alles in allem ist die Geschichte wirklich nicht schlecht. Und sie bleibt spannend genug – selbst am Ende, ohne einen wirklich drastischen Cliffganger zu haben.
Ich finde nur die Anhäufung von Engeln irgendwo in den Bergen im Hinterland der USA etwas seltsam, aber das ergibt vielleicht mehr Sinn in den weiteren Bänden der Serie. Auch, dass Gott als Partnerbörse fungiert ist etwas seltsam, daher denke ich, hat die Verbindung zwischen Clara und Christian vielleicht (hoffentlich) noch eine andere Bedeutung.

Bin zumindest neugierig genug den zweiten Band lesen zu wollen – muss aber nicht gleich jetzt sein.

View all my reviews

World After (Penryn & the End of Days # 2) von Susan Ee

Das erste Buch der Serie (Angelfall) war für mich das beste Buch des letzten Jahres und das allerbeste Engelbuch, das ich je in die Finger bekommen habe. Daher waren die Erwartungen an das zweite Buch enorm hoch!

World After (Penryn & the End of Days, #2)World After by Susan Ee

My rating: 5 of 5 stars

Lange erwartet und endlich, endlich ist es da!!!!!!!!!!!!!!

Das Labor unter dem bombadierten Hotel der Engel war nur der Anfang. Das merken Penryn, ihre Mutter und Schwester schnell, als sie im Lager der Revolutionäre von fliegenden Scorpionen angegriffen werden. Ab da wird es auch nicht besser.
Paige verschwindet wieder und sie muss sich mit ihrer Mutter zusammen auf die Suche machen.
Dabei landen sie in Alcatraz – das zu einem Horrorkabinett umgestaltet wurde.

Es bleibt spannend!
Was mir gefallen hat:
Pooky Bear – hey, das war klasse. Erst recht, als sie Raffe erklären musste, dass sie das Superschwert so genannt hat.
Clara – das sie wieder auftaucht und es ein happy end gibt. Wenigstens eine bekommt das.
Paige – yeah, mach sie nieder! Paige ist die neue Geheimwaffe und im nächsten Buch bekommt sie vielleicht auch Aspirin von ihrer Schwester!
Penryn – endlich kann sie auch mal den Engel retten. Und trotzdem macht sie Fehler, wie immer!
Die Lovestory – bin ich froh, dass die zwei sich nicht in die Arme gefallen sind und sich ewige Liebe geschworen haben. Das wäre echt übel gewesen. Aber diese zwischen den Zeilen Gespräche fand ich klasse!

Was mir nicht so gefallen hat:
Falls noch mal der Begriff ‚World After‘ vorgekommen wäre, hätte ich die Kriese bekommen. Man kann es auch etwas übertreiben.

Bin gespannt, wie die Apokalypse ausgeht. Hoffentlich dauert es nicht wieder so lange!

Loving your lies von Piper Shelly

Loving Your LiesLoving Your Lies by Piper Shelly

My rating: 5 of 5 stars

Das Buch hat mich wirklich positiv überrascht! Ich habe in letzter Zeit selbst bei meinen Lieblingsautoren eher Fehlgriffe gehabt, daher habe ich hier nicht viel erwartet, aber um so mehr hat mich das Buch umgehauen.
Jona lebt in einem Kinderheim in London, weil ihre Mutter sie mit fünf Jahren dort abgegeben hat. Nachdem sie ‚in falsche Kreise‘ gerät, wird sie immer wieder beim Klauen erwischt. Dadurch ist ihr einziger Freund der Polizist Quinn. Als sie mal wieder erwischt wird und sie vor dem Jugendrichter steht, taucht ihre Mutter aus heiterem Himmel auf. Zusammen mit dem atemberuabenden Julian, der kaum älter als Jona scheint. Plötzlich gibt es eine Tante in Frankreich und ohne auf Jonas Proteste zu achten, wird sie vom Richter dazu verdonnert, mit ihrer Mutter zur Tante in deren Weinberg nach Frankreich zu reisen, wo sie gemeinnützige Arbeiten erledigen soll.

In Frankreich entspinnt sich zum einen eine wundervolle Liebesgeschichte zwischen Jona und Julian. Aber auch ihre Beziehung zu ihrer Mutter, der neugefundenen Tante und dem Weinberg stehen der Liebesgeschichte in nichts nach.

Das Buch ist wunderschön und berührt einen sehr.
Volle Sternenanzahl und auf jeden Fall eine Empfehlung für alle, die romantische Geschichten mit ernsthaftem Hintergrund mögen.

Spoiler: also: es handelt sich hier um eine Fantasy-Geschichte und es wird schnell klar, dass Julian weder Vampir noch Werwolf ist. Die mythische Gestalt mag ich normalerweise gar nicht, aber hier ist sie so besonders dargestellt, dass man sie zur Abwechslung mal ernst nehmen kann.

View all my reviews

Angelfall: Fürchtet euch nicht (Penryn & the End of Days, Book 1) von Susan Ee

Ich kann’s kaum glaube, dass ich meine Rezension zu diesem glorreichen Buch noch nicht hier verewigt habe. Es war eins der ersten Ebooks von einer Indie-Autorin, die ich gelesene habe. Damals gab es das Buch für einige Tage kostenlos auf Amazon und eigentlich habe ich es nur geholt, weil ich das Cover unglaublich gut fand …

Und gerade habe ich gesehen, dass es nun die deutsche Übersetzung gibt! Yeah für Susan Ee!

Aber wirklich: wer macht den die Titelübersetzungen bei den Verlagen? Setzen die sich abends mit einer Flasche Wein zusammen und würfeln dann? Füchtet euch nicht? Ehrlich? Sie haben das ganze Buch der Apokalypse, dass man hier zitieren könnte und alles womit die aufwahrten ist: fürchtet euch nicht? Und das passt auch sooo gar nicht zum Buch! Vielleicht muss man das Buch nicht gelesen haben, um den Titel zu erwürfeln?

Egal: das Buch ist großartig – egal, wie dämlich der Titel!

Ich bin seit meiner ersten Erfahrungen mit Nalini Singh misstrauisch, wenn es um Bücher über Engel geht.
Engel sind schließlich …  ja, was eigentlich? Bisher war ich da immer sehr unzzufrieden mit den Beschreibungen. Letztendlich waren sie meist überirdisch schöne Männer, die sich dann gegenüber menschlichen Frauen sehr menschlich und im Laufe der Geschichte auch immer männlicher verhielten. Daher habe ich in diesen Geschichten irgendwann ignoriert, dass eine Person ein Engel sein soll und danach war alles einfacher zu lesen.
In ‚Angelfall‘ ist das jedoch alles ganz anders – oder zumindest glaubhafter beschrieben!
Die Apokalyse ist hereingebrochen: Tsunamis, Kometenregen und die kriegerischen Engel, die der Menschheit noch den Rest geben. Die Menschen sind zu ihren Wurzeln zurückgekehrt und sind innerhalb weniger Wochen zu Jägern und Sammlern geworden – denn, was macht man in Silicon Valley ohne Strom?
Penryn lebt mir querschnittsgelähmter Schwester und einer Mutter, die unter paranioder Schizophrenie leidet in den Ruinen der Stadt. Das ist schon eine sehr dubiose Zusammenstellung, aber ich finde die Mutter mit der paranioden Schizophrenie unglaublich passend und gar nicht übertrieben. Die Gute hat ja schon immer Angst vor Dämonen und Engeln gehabt, nun wird ihre Fantasie-Welt zur Realität. Ihre bizarre Art mit den Bedrohungen umzugehen hat etwas sehr morbides. Unglaublich genial!
Die kleine Schwester wird von den Engel entführt, die einen der ihren die Flügel abgeschnitten haben. Besagter flügelloser Engel soll nun Penryn zu ihrer Schwester bringen.
Raffe verhällt sich irgendwo zwischen unerträglich arrogant und salbungsvoll verständlich. Das macht sehr viel Sinn für einen Engel, der nun zu Fuß unterwegs ist und dabei lernt die Menschen zu schätzen.
Dabei ist er für Penryn Mittel zum Zweck. Sie hasst ihn, weil er ein Engel ist, findet ihn unwiderstehlich, ebenfalls weil er ein Engel ist.
Keiner sinkt hier dem anderen zu Füßen und gesteht die große Liebe – denn das ist ein Ding der Unmöglichkeit, abgesehen davon, dass beide ihre Gründe haben, ihre Gefühle lieber wegzuschließen.
Und man kann alles wunderbar nachempfinden!
Kein Kitsch, aber Liebe, Spannung und ein kleines bischen Grusel!
Ich habe das Buch an einem Tag gelesen und freue mich schon riesig auf den nächsten Band.

Nun, den letzten Satz habe ich vor ca. 1 1/2 Jahren geschrieben. Dazwischen hat die Autorin einen Verlag gefunden (gratuliere) und daher hat sich alles nach hinten verschoben … Also, nun bin ich mal fies und sage: ich hoffe, der/die Lektor(in) baut keinen Mist und lässt der Autorin die Freiheit die Geschichte weiterhin so auszubauen, wie sie das will. Denn ehrlich: Susan Ee hat das erste Buch ganz gut ohne Verlag hinbekommen!!!

Seit Mai gibt es nun auch einen Namen und ein Datum für den zweiten Band: World After (Penryn & the End of Days Series, Book 2) kommt im Herbst diesen Jahres dann endlich!

Ich bin schon sehr gespannt!