Buchmesse 2017 – Fangirl-Tag

Nachdem ich vor einigen Wochen im Newsletter von Cassandra Clare gelesen hatte, dass sie auf der Frankfurter Buchmesse sein würde, war es eigentlich beschlossene Sache: ich gehe hin.

Nachdem ich am Freitag dann mal geschaut habe, wer noch so alles da sein würde, war ich sehr erstaunt. In diesem Jahr waren mehr große Namen vertreten, als je zuvor. Auch wenn Dan Brown nur während der Fachtage vor Ort war, waren doch einige andere am Samstag da – zum signieren. Ob man bei den Schlangen allerdings am Ende eine Unterschrift ergatterte, war bei einigen Autoren nicht sicher. (Ich bin dann auch ohne eine Unterschrift in meinem ‚City of Bones‘ wieder zurückgekehrt – die Schlange war einfach unglaublich lang. Ich habe erst gar nicht angestanden.)

Hier einige der Autoren, die am Samstag vor Ort waren:

Cecilia Ahern – die nette irische Schriftstellerin mit den wundervollen Büchern über Beziehungen und Gefühle:

DSC_0088

Erin Hunter – zumindest Cherith Baldry, eine der vier Schriftstellerinnen, die unter dem Pseudonym die ‚Warrior Cats‘-Serien schreiben:

 

DSC_0091

Teri Terry von der Fractured-Serie. Die Schlange hier war schon beeindruckend. Aber das steigert sich mit den nächsten zwei Damen noch.

DSC_0110

Jennifer L. Armentrout – die Lux-Serie, Covenant-Serie, Dark Elements-Serie und noch so einiges mehr. Das war für mich die beste Überraschung auf der Messe. Mit ihr hatte ich nicht gerechnet.

DSC_0120

Nicholas Spark – ich muss gestehen, ich habe nur den ‚Pferdeflüsterer‘ gelesen, aber dafür alle Filme gesehen. Ich denke, bei ihm ist das ähnlich, wie bei Pearl S. Buck: die Bücher handeln von Tausend Dingen und zwischenmenschlichen Geschichten und die Liebesgeschichte ist nur eine davon. Aber in den Filmen ist es die einzige. Jedenfalls war ich erstaunt, wie jung er ist. (Kann man auf dem Foto schlecht sehen, aber es hingen reichlich Plakate am Stand seines Verlages.)

DSC_0123

Cassie Clare- Shadowhunters-Serien. Das Interview mit Mona Kasten war super. Ich habe schon so viele schlechte Interviews mit Schriftstellern gehört, weil man irgendwann gemerkt hat, dass der Interviewer die Bücher nicht wirklich gelesen hatten. Aber Mona ist auch ein Fan und daher war das super!

Und weil ich mich nicht in der Schlange angestellt habe, habe ich Tad Williams gesehen. Der war an einem winzigen Stand von kreativen Firmen aus NRW, die sich mit Multimedia auseinandersetzen und weil er die Leute da über Workshops schon kannte, haben die ihm einen Drachenbreinthron geschenkt. Dabei habe ich erfahren, dass er gerade an einer Fortsetzung der Drachenbeinthron-Saga schreibt.

DSC_0133

Ich hatte einen großartigen Tag!

Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr.

Advertisements

The Return (Titan #1) by Jennifer L. Armentrout

The Return (Titan, #1)The Return by Jennifer L. Armentrout

My rating: 5 of 5 stars

Ich habe wirklich lange gewartet bis ich mich an ‚Titan‘ gewagt habe. Natürlich mochte ich Seth gerne in den ‚Covenant‘-Büchern, aber eine eigene Serie? Da war ich mir nicht so sicher. Vielleicht war die Wartzeit auch gut, so habe ich mich gefreut alte (Buch)Freunde wieder zu finden.

Seth ist also nun der Laufbote der Götter und jagt die Abtrünnigen. Kreative Vernichtungsarten sind sein Ding. Bis Apollo auftaucht und eine Bombe platzen lässt – eigentlich gleich mehrere: der Titan, der bei der letzten Katastrophe noch die Welt gerettet hat, hat weitere Titanen befreit und nun ist die Welt mal wieder am Abgrund. Die einzigen, die jetzt noch helfen können sind die Kinder der Götter, sprich Halbgötter. Und das ist die zweite Bombe, da es eigentlich keine Halbgötter geben sollte. Und nun wird Seth abgestellt Babysitter für Apollos Tochter zu spielen.

Wenig begeistert macht er sich auf die Suche – das ändert sich allerdings, als er Josie näher kennen lernt.

Seth bekommt seine zweite Chance mit der Liebe. Und es geht wieder hoch her. Viel Action, viel Schmerz und sexy Momente.
Unbedingt lesen!

View all my reviews

Wait for You von J. Lynn

Wait for You (Wait for You, #1)Wait for You by J. Lynn

My rating: 5 of 5 stars

Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich das Buch lese – weil ich zum einen Ms. Armentrouts YA Bücher großartig finde, aber die Bücher unter J. Lynn bisher eher durchschnittlich fand und dafür der Preis für das Ebook dann wieder so hoch war. Aber hier bin ich und fand das Buch wunderbar und das Geld hat sich gelohnt. 🙂 Ich weiß, bin ein Geizkragen, aber bei der Menge an Lesestoff den ich brauche, versuche ich da ein wenig drauf zu achten.

Avery rennt wortwörtlich an ihrem ersten Tag am College in den gutaussehenden Cameron. Das ist peinlich genug, aber dann bemerkt sie, das er auch noch bei ihr gegenüber wohnt. Ab da hat sie das Gefühl er ist überall und scheinbar an ihr interessiert.

Ich möchte nicht zu viel vom Inhalt erzählen, weil das einen großen Teil der Spannung im Buch ausmacht. Irgendwas ist in ihrer Heimat während der Schulzeit passiert und sie erhält immer noch Schmähbriefe und -posts. Ihr Verhältnis zur Familie ist äußerst gespannt.

Nachdem dann herauskommt, was es war, muss ich echt sagen: was sind das für Eltern? Gibt es sowas wirklich? Falls ja, sollte man die ernsthaft bestrafen – keine Ahnung – Pranger erscheint mir angemessen.
Jedenfalls geht das Buch sanft mit einem schwerem Problem um.
Schön fand ich auch, dass nicht nur Cam Avery hilft, sondern auch umgekehrt und dass es Rückschritte gibt.

Wunderschönes Buch!

Every Last Breath (The Dark Elements, #3) Every Last Breath von Jennifer L. Armentrout

Every Last Breath (The Dark Elements, #3)Every Last Breath by Jennifer L. Armentrout

My rating: 3 of 5 stars

Ich habe das Buch vor Monaten gelesen und komplett vergessen meine Meinung darüber zu hinterlassen. Sagt vielleicht auch schon einiges darüber aus.
Also schreibe ich mal auf, an was ich mich erinnere.
Nachdem im zweiten Buch Zayne eigentlich der Favorit war – ändert sich jetzt alles wieder um 180 Grad und Roth ist der Prinz der Herzen…. Das kam vielleicht nicht plötzlich, aber irgendwie seltsam. Vor allem weil Zayne leidet und Layla das alles plötzlich komplett durchschaut und … fand ich jetzt irgend wie nervig. Egal. Der Rest war ok, aber auch nicht so berauschend. Ich kann mich noch an den Auftritt der Erzengel erinnern und das am Ende alles gut ausgeht.
Manchmal ist das Final eben nicht so gut wie die Spannung, die dahin führt.
Schade, aber immer noch besser als manch anderes Buch. Und hey: Gargoyles! Das ist auf jeden Fall einen Stern mehr Wert.

Wicked von Jennifer L. Armentrout

Wicked (A Wicked Saga, #1)Wicked by Jennifer L. Armentrout

My rating: 5 of 5 stars

Irgendwann muss ich mal nach New Orleans – scheint eine Pflichtreise für alle Fans von Fanatsy und Horror zu sein.
Mitten im Big Easy jagen Ivy und die anderen Mitglieder ihrer Gemeinde Fae – Elfen, die ihre lange Lebensspanne durch den Genuß von menschlicher Energie erlangen.
Eines Abends gerät Ivy aber an einen Elfen, der weder auf Eisen reagiert, noch die normalen Zeichen besitzt und wird angeschossen. Als sie im Flur des ‚Gemeindehauses‘ blutend zusammenbricht lernt sie Ren kennen. Der ist neu in New Orleans und nach einigem hin und her, erklärt er ihr, dass er zur Elite gehört, die die Uralten (ancient) jagt.
Zusammen mit Ren macht sie sich auf die Suche nach den Uralten und nach dem Grund, wieso diese plötzlich die Stadt zu fluten scheinen.

Spannend, wenn auch vorhersehbar. Gut geschrieben und auch die intimeren Szenen nerven nicht, sondern passen sich in die Geschichte ein.

Und wie nett ‚Rule‘ von Jay Crownover erwähnt wurde. Kann ich nur befürworten: das Buch ist super!
Und natürlich sind auch alle Harry Potter Quotes willkommen.

Alles in allem ein typischer Armentrout-Roman. Und jetzt warten wir wieder bis nächsten Sommer auf den 2. Teil. Seufz!
Aber dazwischen kommt hoffentlich der neue ‚Dark Elements‘-Roman!

Stone Cold Touch (Dark Elements #2) von Jennifer L. Armentrout

Stone Cold Touch (The Dark Elements, #2)Stone Cold Touch by Jennifer L. Armentrout

My rating: 5 of 5 stars

Natürlich musste ich den ersten Teil noch mal lesen… an alle Details habe ich mich nicht mehr erinnert.

Was ist also passiert?
Layla (halb Wächter/Gargoyle, halb Dämon) lebt bei den Wächtern und hilft ihnen Dämonen zu jagen. Dann taucht Roth auf, der Prinz der Hölle und sie lernt ihre dämonische Hälfte kennen und wenn auch nicht zu akzeptieren, doch etwas besser zu verstehen.
Layla ist schon seit Jahren in ihren Ziehbruder Zayne verliebt, aber da sie seine Seele aussaugen würde, wenn sie ihn küßt, kann das keine Zukunft haben. Roth hat keine Seele, daher erübrigt sich jegliche Vorsicht.
Da Layla die Tochter von DER Lilith ist, wird sie von allen möglichen Höllenwesen verfolgt. Einige wollen sie dazu benutzen Lilith zu befreien, andere wollen sie töten, damit das eben nicht passiert. Denn wenn Lilith frei durch die Gegend läuft, dann wird das Chaos ausbrechen und Amargeddon vorverlegt.
Ein Fürst der Hölle bekommt Layla trotz aller Vorsicht in die Finger und bereitet ein Ritual vor, bei dem ein Lilin (seelenfressender Dämon) entstehen soll und gleichzeitig Lilith befreit wird. Das Ritual wird nicht komplett durchgeführt und der Höllenfürst wird in die Hölle zurückgebracht. Allerdings muss sich Roth dafür opfern.

Das zweite Buch setzt genau da an. Layla trauert um Roth und macht sich Sorgen, dass er Unerträgliches in der Hölle erleiden muss. Zayne hilft ihr. Die zwei sind sich näher als je zuvor. Selbst Bambi, Roths Tattoo-Schlange, die nun auf Laylas Haut lebt, gewöhnt sich an den Wächter.
Dann taucht plötzlich Roth auf. Denn offensichtlich hat das Ritual doch funktioniert und ein Lilin läuft frei herum.

Mehr zur Geschichte möchte ich jetzt nicht sagen, denn sonst ist die Spannung dahin. Auch wenn es keine großen Überraschungen gibt – wenn man genau darauf achtet, kann man sogar die große Wendung vorhersehen, aber das ist gar nicht so schlimm.
Großes Thema in dem Buch, neben Laylas Selbstzweifel ist ihre Unentschlossenheit zwischen Zayne und Roth. Und auch wenn Roth sich komplett anders verhält, wie im ersten Buch, weiß man, da steckt mehr dahinter.
Leider ist es hier ähnlich, wie in der Covenant-Serie: der gute Kerl bekommt (wahrhscheinlich) am Ende das Mädchen, wird aber charakterlich nicht ausgebaut… Er ist einfach nur nett und sieht gut aus …. natürlich ist Roth mit seinen Ecken und Kanten interessanter. Ich kann mir sogar vorstellen, dass es mehr Spaß macht, die Bösewichte zu schreiben. Trotzdem ist es schade.

Bin auf die nächsten Bände gespannt!

Opposition von Jennifer L. Armentrout – 5. Band der Luxen-Serie

Opposition (Lux, #5)Opposition by Jennifer L. Armentrout

My rating: 5 of 5 stars

Nachdem ich die ersten 3 Sätze gelesen hatte, seufzte ich einmal tief und begann noch einmal bei Buch 1 – somit habe ich die letzte Woche damit verbracht, noch einmal die Geschichte von Kat und Daemon zu erlesen.

Kurze Zusammenfassung? Daemon ist ein Außerirdischer der Luxen. Nachdem Katey tödlich verletzt wird, heilt er sie und mutiert sie zu einer halben Außerirdischen. Somit kann sie auch elektrische Feuerbälle durch die Gegend schleudern und ist generell ziemlich ‚bad ass‘. Die Regierung und eine zweite außerirdische Rasse jagen die kleine Gruppe um Kat und Daemon. Nachdem sie Daemons Bruder und seine Freundin aus den Fängen der Regierungsgruppierung befreien, gerät Kat in deren Fänge. Daemon lässt sich fangen, um sie herauszuholen. Dabei lernen sie einiges, was diese Gruppe so an Entwicklungen gemacht hat: Waffen, Hybridsoldaten und furchterregende Kinder, die mit ihren Gedanken die Hirner anderer Menschen kochen können.
Bei der Flucht legen sie Las Vegas in Schutt und Asche und landen in der Pampa, als weitere Luxen aus dem All landen und Daemon und seine Geschwister einfach mitnehmen.
Hier hörte Teil 4 auf.

Teil 5 bleibt spannend. Was wollen die Luxen? Nun, das ist einfach – die Rasse hat schon immer gerne einfach alles unterdrückt, was ihnen vor die Nase kam, weil sie sich selbst als die Herrenrasse ansehen. Daemon, Dee und Dawson sind hilflos gegen die überwältigende Macht des kollektiven Bewußtseins – wie bei den Borg in Star Trek.
Natürlich kann Kat zumindest Daemon darauß befreien und auf dem Weg zum Happy End, dass nicht ganz so happy ist, wie man es sich wünscht, legen sie noch einige Städte in Schutt und Asche und viel Action ist angesagt.

Auch wenn das kollektive Bewußtsein erst jetzt auftaucht und auch andere Dinge zum ersten Mal im letzten band erwähnt werden, ist dieses Buch ein grandioses Ende zu der Serie.
Nachdem ich alle Bücher noch einmal gelesen habe, habe ich erst richtig zu schätzen gewußt, wie sich die Geschichte von Buch zu Buch veränder hat. Angefangen als harmloses Jugendbuch mit einer süßen Liebesgeschichte, endet die Geschichte mit einer Gruppe Erwachsener, die gelitten, gemordet und generell Dinge gesehen haben, die man niemals sehen wollte. Auch die harmlose ich-hasse-aber-liebe-dich-in-Wirklichkeit-Liebe zwischen Kat und Daemon ist zu einer alles konsumierenden erotischen – erwachsenen – Liebe geworden, die eine Zukunft verlangt.

Das Buch ist spannend, traurig, lustig, herzerweichend, schockierend und grandios. Zudem ist das Ende nicht ganz so zuckersüß, wie manch andere Serien das manchmal haben und daher gefällt mir das Ende sehr gut.
Die Serie gehört auf die ‚unbedingt lesen‘-Liste, wenn man Fantasy-Bücher mag, ein Fan der Serie ‚Roswell‘ oder generell Außerirdiche super findet (zumindest in Büchern!).

Hier die Kommentare zu den anderen Büchern der Lux-Serie:

Shadows (Lux, #0.5)

Obsidian (Lux, #1) – Schattendunkel Band 1

Onyx (Lux, #2)

Opal (Lux, #3)

Origin (Lux-Serie #4)