Buchmesse 2017 – Fangirl-Tag

Nachdem ich vor einigen Wochen im Newsletter von Cassandra Clare gelesen hatte, dass sie auf der Frankfurter Buchmesse sein würde, war es eigentlich beschlossene Sache: ich gehe hin.

Nachdem ich am Freitag dann mal geschaut habe, wer noch so alles da sein würde, war ich sehr erstaunt. In diesem Jahr waren mehr große Namen vertreten, als je zuvor. Auch wenn Dan Brown nur während der Fachtage vor Ort war, waren doch einige andere am Samstag da – zum signieren. Ob man bei den Schlangen allerdings am Ende eine Unterschrift ergatterte, war bei einigen Autoren nicht sicher. (Ich bin dann auch ohne eine Unterschrift in meinem ‚City of Bones‘ wieder zurückgekehrt – die Schlange war einfach unglaublich lang. Ich habe erst gar nicht angestanden.)

Hier einige der Autoren, die am Samstag vor Ort waren:

Cecilia Ahern – die nette irische Schriftstellerin mit den wundervollen Büchern über Beziehungen und Gefühle:

DSC_0088

Erin Hunter – zumindest Cherith Baldry, eine der vier Schriftstellerinnen, die unter dem Pseudonym die ‚Warrior Cats‘-Serien schreiben:

 

DSC_0091

Teri Terry von der Fractured-Serie. Die Schlange hier war schon beeindruckend. Aber das steigert sich mit den nächsten zwei Damen noch.

DSC_0110

Jennifer L. Armentrout – die Lux-Serie, Covenant-Serie, Dark Elements-Serie und noch so einiges mehr. Das war für mich die beste Überraschung auf der Messe. Mit ihr hatte ich nicht gerechnet.

DSC_0120

Nicholas Spark – ich muss gestehen, ich habe nur den ‚Pferdeflüsterer‘ gelesen, aber dafür alle Filme gesehen. Ich denke, bei ihm ist das ähnlich, wie bei Pearl S. Buck: die Bücher handeln von Tausend Dingen und zwischenmenschlichen Geschichten und die Liebesgeschichte ist nur eine davon. Aber in den Filmen ist es die einzige. Jedenfalls war ich erstaunt, wie jung er ist. (Kann man auf dem Foto schlecht sehen, aber es hingen reichlich Plakate am Stand seines Verlages.)

DSC_0123

Cassie Clare- Shadowhunters-Serien. Das Interview mit Mona Kasten war super. Ich habe schon so viele schlechte Interviews mit Schriftstellern gehört, weil man irgendwann gemerkt hat, dass der Interviewer die Bücher nicht wirklich gelesen hatten. Aber Mona ist auch ein Fan und daher war das super!

Und weil ich mich nicht in der Schlange angestellt habe, habe ich Tad Williams gesehen. Der war an einem winzigen Stand von kreativen Firmen aus NRW, die sich mit Multimedia auseinandersetzen und weil er die Leute da über Workshops schon kannte, haben die ihm einen Drachenbreinthron geschenkt. Dabei habe ich erfahren, dass er gerade an einer Fortsetzung der Drachenbeinthron-Saga schreibt.

DSC_0133

Ich hatte einen großartigen Tag!

Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr.

Advertisements

Slated by Teri Terry (Slated #1)

Slated (Slated, #1)Slated by Teri Terry

My rating: 5 of 5 stars

Ich bin komplett begeistert! Das Buch ist unglaublich!

Kyla ist ein reines Bewußtsein, weil es gerade komplett gereinigt wurde.
Wir befinden uns in der nahen Zukunft. Nachdem Großbritannien die EU verlassen hat und die nach großen Wirtschaftsproblemen auch die Grenzen dicht macht, kommt es zu großen Unruhen, die vermehrt durch Jugendliche verursacht wurden.
Als Strafe werden die Erinnerungen der Jugendlichen einfach ausradiert und sie starten noch einmal ganz von vorne – im wahrsten Sinne des Wortes. Die so gereinigten Jugendlichen erhalten einen Levo, ein Apparat, der wie eine Uhr aussieht, aber die Gefühle der Träger misst – sind sie zu schlecht oder zu agressiv, fallen die Werte und ab einem Punkt aktiviert der Levo einen Chip im Hirn und die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn wird unterbrochen. Bleiben die Werte auf Dauer niedrig, stirbt der Träger. Man muss also nur immer glücklich sein.
Kyla hat die Prozedur hinter sich und kommt nun in ihre Familie. Mom, Dad und Amy, die Schwester. Sie geht auch bald zur Schule. Aber als ‚Gereinigte‘ ist sie ein Außenseiter und sie hat auch immer mehr das Gefühl mit den anderen ‚Gereinigten‘ nicht viel gemein zu haben. Die anderen sind naiv, hinterfragen nichts und lächeln ständig. Keiner versteht die versteckten Drohungen der Berater und Krankenpfleger so wie Kyla. Und wieso träumt sie so reale Dinge? Was ist anders an ihr?

Ich hatte erst einmal gedacht, das die Geschichte lahm werden wird. Aber weit gefehlt! Die Geschichte ist grandios, die Welt unglaublich real und die Charaktere entwickeln sich alle wunderbar normal. Selbst Amy, die sich eigentlich gar nicht entwickelt macht Sinn.

Bin supergespannt auf den zweiten Band, den ich auch schon habe und gleich anfangen werde!!!
Unbedingt lesen, wenn man auf düstere Zukunftsvision, die real erscheinen steht!